“BRD Aktuell”: In Uelzen und anderswo – Polizeiberichte dokumentieren Einwanderer-Kriminalität

"Gesammelte Werke", auf die wir gern verzichtet hätten!

Einwanderung ist eine “Erfolgsgeschichte”?

Gut zu wissen: Flüchtlinge begehen in Deutschland weniger Straftaten als von manchem Zuwanderungskritiker befürchtet. Nach einer Studie des Bundeskriminalamts (BKA) wächst die Kriminalität bei Flüchtlingen unterproportional zum Anstieg der Zuwanderung. Zudem ist die Zahl der Straftaten, in die Flüchtlinge verwickelt sind, um rund zehn Prozent zurückgegangen.

“Die überwiegende Mehrheit der Zuwanderer wurde als nicht tatverdächtig erfasst.”

Vielleicht sollte das BKA verstärkt die Berichte ihrer Kollegen lesen? Wir haben es getan. Hier ist unsere aktuelle Sammlung:

PROVOKATIONEN UND/ODER DIEBSTÄHLE!

● „Am Samstagmorgen (22. Dezember) haben drei Männer (23, 30) und eine Frau (26) in Köln-Sülz versucht, ein Motorrad zu stehlen“! „Dank eines aufmerksamen Kölners (33) folgte die Festnahme von drei Tatverdächtigen. Der vierte Dieb entkam unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen. fielen dem 33-Jährigen vier verdächtige Personen auf. Sie schoben ein ihm bekanntes Motorrad in Richtung eines weißen Transporters “Als sie mich entdeckten, ließen sie sofort von dem Motorrad ab und liefen in unterschiedliche Richtungen”, erklärte der Zeuge. Der Haftrichter schickte die drei Festgenommenen in Untersuchungshaft.

Diebesquartett: mit polnischem Kennzeichen.

Quelle: Polizeibericht POL-K: 181227-2-K Spaziergänger verhindert Motorraddiebstahl – Festnahme“ vom 27.12.2018.

● „Nach einem Trickdiebstahl von Montagmittag, dem 24.12.2018, in Linden in einem Baumarkt sucht die Polizei nach zwei tatverdächtigen …“! „Gegen 12.00 Uhr lenkte das Duo die Kassiererin des Marktes durch ein Gespräch ab und griffen in die geöffnete Kasse. Sie entwendeten Geld in dreistelliger Höhe und flüchteten.

2 Täter: Sie sprachen gebrochenes Englisch … südländisches Aussehen.

Quelle: Polizeibericht POL-GI: Pressemeldungen vom 27.12.2018: Entsorgte Asche führt zu Brand+++Polizisten angegriffen+++Bargeld aus Kasse gestohlen+++Unfallfluchten“ vom 27.12.2018.

● „Eine 28-jährige steckte am Donnerstagnachmittag (27. Dezember)in Gießen „… in einem Kaufhaus verschiedene Parfümflaschen ein“! „Ein Detektiv beobachtete sie dabei. Als sie den Ladendetektiv kurz vorm Verlassen des Geschäfts bemerkte, stellte sie die Ware im Wert von über 1500 Euro wieder ab. ein Strafverfahren …“

terin: Asylbewerberin aus Serbien“.

Quelle: Polizeibericht POL-GI: Pressemeldung vom 28.12.2018: Polizist nach Widerstand verletzt+++THW-Fahrzeug unbefugt benutzt+++Alarmanlage verschreckt Einbrecher+++Unfälle und Fluchten“ vom 28.12.2018.

Gegenüber Reisenden trat ein Taschendieb provokant auf und der Aggressive wurde von Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof“ am 1.01.2019 überprüft! „Dabei wurde bei ihm ein Smartphone sichergestellt, welches aus einem Taschendiebstahl stammt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitete.

Provokateur und Taschendieb: Einen marokkanischen Staatsangehörigen“.

Quelle: Polizeibericht BPOL NRW: Jahreswechsel im Ruhrgebiet – Vorläufige Einsatzbilanz der Bundespolizei“ vom 01.01.2019.

BELÄSTIGUNGEN, BETRUG, DROHUNGEN, ERSCHLEICHEN VON LEISTUNGEN, KÖRPERLICHE AUSEINANDERSETZUNGEN, KÖRPERVERLETZUNGEN, PÖBELEIEN, VERSTOß GEGEN DAS GEWALTSCHUTZGESETZ UND/ODER WIDERSTAND!

Ein 4-Jähriger wurde am 18.12.2018 in Hamm von einer aus Wutgeworfenen vollen Getränkedose am Fuß“ getroffen, wobei er bis auf einen gehörigen Schrecken glücklicherweise unverletztblieb! Ein Mitarbeiter der DB verwies den 27-jährigen des Hauptbahnhofes Hamm, nachdem er im alkoholisierten Zustand Bahnreisende mehrfach belästigt hatte. Mit diesem Verweis gar nicht einverstanden griff dieser vor dem Eingang zum Hbf. zu seiner vollen Getränkedose und warf diese aus Wut in Richtung des DB Mitarbeiters. Dieser erkannte die herannahende Gefahr und konnte noch rechtzeitig ausweichen. Eine wartende Familie hatte nicht so viel Glück denn die Dose, die dem DB Mitarbeiter gegolten hatte, traf einen unbeteiligten 4-jährigen Jungen am Fuß, der mit seinen Eltern am Haupteingang des Hauptbahnhofes wartete. Der 27-Jährige wurde festgehalten, Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung …“

ter: Iraker“.

Quelle: Polizeibericht „BPOL NRW: Getränkedose trifft 4-jähriges Kind! – Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.“ vom 18.12.2018.

2 „Beamte der Bundespolizeiwurden am 25.12.2018 im Berliner Hauptbahnhofdurch einen aggressiven 31-Jährigenverletzt! Der hatte sich zuvor einer Hausrechtsmaßnahme im Berliner Hauptbahnhof widersetzt. verwiesen Mitarbeiter der DB Sicherheit den aggressiven 31-Jährigen des Bahnhofs. Der weigerte sich, den Bahnhof zu verlassen und widersetzte sich zudem den Maßnahmen der alarmierten Bundespolizisten. er einem Beamten in den Oberschenkel kniff und sich ein weiterer Kollege leicht am Bein verletzte. ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entließen die Beamten den 31-Jährigen auf freien Fuß“, so daß er auch weiterhin aggressiv gegen andere Menschen vorgehen kann.

Täter. „Syrer“.

Quelle: Polizeibericht BPOLD-B: Mann verletzt Bundespolizisten“ vom 19.12.2018.

2 „Triebfahrzeugführer der S-Bahn auf dem Bahnhof Berlin-Südkreuzwurden am 26.12.2018 hinterrücks mit Schlägen“ angegriffen und behandlungsbedürftig verletzt! „… schlug ein zwei wartende Triebfahrzeugführer der S-Bahn Berlin GmbH gegen den Kopf und Oberkörper. … Als er die Bahnmitarbeiter erblickte, griff er diese unvermittelt von hinten an. Die Opfer mussten sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben. ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung …“

ter: mit südländischem Aussehen.

Quelle: Polizeibericht BPOLD-B: Zeugen gesucht – Unbekannter schlägt auf Bahnmitarbeiter ein“ vom 27.12.2018.

2 14-Jährige wurden in den frühen Abendstunden des 27.12.18in Clenze vor einem Einkaufsmarkt mit der Hand ins Gesicht geschlagen“!

Schläger: mit sog. Dreadlocks“.

Quelle: Polizeibericht POL-LG: ++ vier Verletzte bei Verkehrsunfall – entgegenkommenden Pkw übersehen ++ frontal gegen Baum – schwer verletzt ++ Einbrecher gestört & “Einbruch scheitert” ++ Strafverfahren, Widerstand & …“ vom 28.12.2018.

3 Fahrkartenprüfer „im Alter zwischen 36 und 53 Jahrenerlebten am Donnerstagnachmittag (27.12.2018) am Bahnhof in Bad Cannstatteine körperliche Auseinandersetzung! „… kontrollierten die Mitarbeiter der Deutschen Bahn zuvor den Fahrschein des Staatsangehörigen auf der Fahrt mit der S-Bahn der … Tatverdächtige kein Zugticket und offenbar falsche Personalien versuchte der beim Halt in Bad Cannstatt die S-Bahn zu verlassen, weshalb sich die Kontrolleure ihm in den Weg stellten und es hierbei zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. … u.a. … Anzeige wegen Körperverletzung, Erschleichens von Leistungen und Betrugs …“

ter: des nigerianischen Staatsangehörigen“.

Quelle: Polizeibericht BPOLI S: Auseinandersetzung in S-Bahn“ vom 28.12.2018.

● „Mit dem bereits polizeilich bestens bekannten 37 Jahre altenSchläger und sonstigen Kriminellen aus Uelzen hatten es die Beamten im Verlauf des 28.12.18 zu tun“! „… der Staatsbürger bereits am 27.12.18 wieder mehrfach im Umfeld einer ehemaligen Lebensgefährtin aufgetaucht mehrere Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz der alkoholisierte Aggressor mehrfach 28.12.18 im Uelzener Innenstadtbereich sich wieder trotz Hausverbots in einem Geschäft aufgehalten durch Pöbeleien und Drohungen aufgefallen bespuckte der alkoholisierte 37-Jährige die Beamten, schlug mit einer Tüte um sich und leistete Widerstand.

ter: „… polizeilich bestens bekannten der türkische Staatsbürger …“

Quelle: Polizeibericht POL-LG: ++ vier Verletzte bei Verkehrsunfall – entgegenkommenden Pkw übersehen ++ frontal gegen Baum – schwer verletzt ++ Einbrecher gestört & “Einbruch scheitert” ++ Strafverfahren, Widerstand & …“ vom 28.12.2018.

● „Zu einer randalierenden Person wurdein Gießen „am frühen Freitagmorgen, dem 28.12.2018, die Polizei in die Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße gerufen“! „… ein alkoholisierter 23-jähriger in der Einrichtung randaliert und dabei dem 36-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes Kopfnuss versetzte. verpasster der einem 41-jährigen Polizisten ebenfalls eine Kopfnuss. Dabei zog sich der 41-Jährige leichte Verletzungen zu. Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt …“

Randalierer: ein Algerier“.

Quelle: Polizeibericht POL-GI: Pressemeldung vom 28.12.2018: Polizist nach Widerstand verletzt +++ THW-Fahrzeug unbefugt benutzt +++ Alarmanlage verschreckt Einbrecher+++Unfälle und Fluchten“ vom 28.12.2018.

● „Mitarbeiter der Bahnwurden am 31.12.2018 von einem 17-Jährigen am Bochumer Hauptbahnhof mit Raketen beschossen“! „Bundespolizisten nahmen den Jugendlichen fest und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung (Versuch) ein.

Schütze: ein guineischer Staatsangehöriger“.

Quelle: Polizeibericht BPOL NRW: Jahreswechsel im Ruhrgebiet – Vorläufige Einsatzbilanz der Bundespolizei“ vom 01.01.2019.

Eine Zugbegleiterin in einem Interregio-Express von Pforzheim nach Stuttgartwurde am Dienstagnachmittag (01.01.2018) weggestoßen und siewurde dabei offenbar leicht am Arm verletzt“! „… wollte die Zugbegleiterin die Fahrkarte des Unbekannten kontrollieren, da er sich die Fahrt über in der Zugtoilette einsperrte. kein gültiges Ticket , stieß er sie zur Seite und flüchtete beim Halt aus dem Zug. Hierbei verdrehte er ihr offenbar den Arm, sodass die Zugbegleiterin anschließend über Schmerzen klagte. Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung.

ter: mit schwarzafrikanischem Phänotyp.“

Quelle: Polizeibericht BPOLI S: Unbekannter geht Zugbegleiterin an“ vom 02.01.2019.

● „In einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelte ein Streitam Dienstag, dem 2.01.2019, in einem Frisörsalon im Ostringcenter“! „Hierbei trugen fünf Beteiligte leichte Verletzungen davon. Die Ursache des Streits, sowie die genaue Anzahl der Beteiligten ist bis dato unklar.

Mehrere Täter: circa zehn Personen (irakische, sowie deutsche Staatsangehörige auf beiden Seiten)“.

Quelle: Polizeibericht POL-PDLD: Ostringcenter, 14 Uhr; Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten“ vom 02.01.2019.

RAUBSTRAFTATEN!

● „In der Nacht von Freitag auf Samstag, 22.12.2018, , kam es in der Bahnhofshalle in Celle zu einem gemeinschaftlichen Raubüberfall auf einen 29-jährigen Mann, bei dem der Überfallene krankenhausreif verletzt wurde! Eine vierköpfige Tätergruppe schlug nieder und trat anschließend auf den am Boden liegenden Mann ein. ein Messer an den Hals gehalten. Bargeld und sein Handy geraubt. blutende Kopfverletzungen sowie Prellungen am Körper ins Allgemeine Krankenhaus Celle Es dürfte sich aufgrund dieser Angabe, der Anzahl der Täter und der Art der Tatbegehung um dieselbe Tätergruppe handeln, die in jüngster Vergangenheit im Stadtgebiet Celles bereits weitere Raubüberfälle verübte.

Verbrecherquartett: „südländisch aussehende“.

Quelle: Polizeibericht „POL-CE: Raubüberfall mit Messer im Celler Bahnhof“ vom 27.12.2018.

● „Zu einem Raubdelikt kam es am gestrigen 26. Dezember, , in Höntrop …“, wo ein „23-jähriger Bochumer hier im Vorbeigehen von zwei unbekannten Kriminellen attackiert und zu Boden gestoßen“ wurde! Dabei ließ der junge Mann seine mitgeführte Sporttasche fallen. Diese ergriffen die Täter und flüchteten …“

terduo: Die beiden südeuropäisch aussehenden Täter …“

Quelle: Polizeibericht POL-BO: Bochumer (23) beraubt – Zeugen gesucht!“ vom 27.12.2018.

● „Am Samstagnachmittag, dem 29.12.2018, hat ein bisher unbekannter Täter“ in Wiesbaden einen Kiosk in der Bülowstraße überfallen“! „… unter Vorhalten eines Messers Herausgabe von Bargeld die Kasse in einen mitgebrachten Rucksack des Täters gelegt noch mehrere Päckchen Zigaretten mit seiner Beute die Flucht ergriff.

uber: „ein osteuropäisches Erscheinungsbild

Quelle: Polizeibericht POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis für den 01.01.2019“.

● „Am Samstagmorgen, 29. Dezember, ist ein Mann (45) in Wattenscheid überfallen worden“! „… wartete der 45-jährige Wattenscheider an der Haltestelle Als der Mann seine Geldbörse zückte, nutzten zwei die Chance und entrissen diese, nachdem sie den Wattenscheider vorher von hinten gestoßen hatten. Danach flüchteten die Räuber Das Opfer verfolgte die Flüchtenden kurz und konnte sehen, wie diese die Geldbörse wegwarfen – allerdings nachdem sie zu zuvor das Bargeld entnommen hatten.

terduo: vermutlich Osteuropäer“.

Quelle: Polizeibericht POL-BO: Wattenscheider wird seiner Geldbörse beraubt – die Polizei sucht Zeugen“ vom 30.12.2018.

● „Am Silvesterabend (Montag), dem 31.12.2018, „… ist es zu einem Handtaschenraub in der Siegener Innenstadt gekommen“! „Eine 39-jährige Frau war fußufig unterwegs, als sich ihr von hinten eine Person näherte und ihr die Handtasche entriss. Der Täter flüchtete mitsamt der Handtasche zu Fuß …“

uber: „-südländisches Erscheinungsbild“.

Quelle: Polizeibericht POL-SI: Handtasche entrissen“ vom 02.01.2019.

● „Ein Raub zum Nachteil eines 24-jährigen Wiesbadeners ereignete sich in der vergangenen Silvesternacht, am Dienstag, dem 1.01.2019, in der Wiesbadener Innenstadt“! „Der Geschädigte war am Marktplatz unterwegs, als er von unbekannten Tätern geschlagen wurde und zu Boden ging. Dabei sein Mobiltelefon aus der Hand gerissen Im Anschluss flüchteten die Räuber, …“

Mehrere Täter: „südländisch aussehende“.

Quelle: Polizeibericht POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis für den 01.01.2019“.

SEXUELLE ANGRIFFE!

2 „junge Frauenwurden am gestrigen Mittwochabend, dem 19.12.2018, an 2 verschiedenen Orten in Mülheim an der Ruhr sexuell belästigt“! „… griff ein unbekannter Mann eine Jugendliche hinterrücks an. Kurz nach dem sexuell motivierten Angriff flüchtete der Unbekannte. Nur eine Stunde später, , griff erneut ein Unbekannter eine junge Frau an. Auch der Mann flüchtete, nachdem die Frau lautstark um Hilfe rief. Die beiden Tatorte liegen fußufig etwa einen Kilometer auseinander, mittig liegt dazwischen der Mülheimer Hauptbahnhof. Da die Beschreibungen der jungen Frauen zu dem flüchtigen Angreifer weitgehend übereinstimmen, könnte es sich um denselben Angreifer handeln.

Verbrecher: „südländischen Aussehens“.

Quelle: Polizeibericht „POL-E: Mülheim an der Ruhr: Unbekannter belästigt junge Frauen – Polizei fahndet nach dem Täter und sucht Zeugen“ vom 20.12.2018.

● „Eine junge Frau, die mit ihrem Hund unterwegs war,wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (27.12.),in Rheine von zwei unbekannten ergriffen, geschlagen und unsittlich angefasst“! „Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Als der Hund laut bellte, ergriffen die Unbekannten die Flucht.

terduo: Die beiden haben sich in einer ausländischen Sprache unterhalten.

Quelle: Polizeibericht POL-ST: Rheine, Körperverletzung/ sexuelle Belästigung“ vom 28.12.2018.

Eine 19-Jährige wurde am 28.12.2018 in Krefeld von zwei unbekannten sexuell genötigt“! „Die Krefelderin war auf dem Heimweg , als ihr auf der Färberstraße zwei entgegen kamen und sie ansprachen. Unvermittelt hielten die Täter die Frau an den Armen fest. Als sie versuchten, ihr die Hose herunterzuziehen, konnte sich die 19-Jährige losreißen und unverletzt entkommen. Beide folgten ihr nur wenige Meter.

Kriminellenduo: Beide sprachen gebrochenes Deutsch.

Quelle: Polizeibericht POL-KR: Stadtmitte: 19-Jährige sexuell genötigt – Zeugen gesucht“ vom 28.12.2018.

● „Respektlos und unsittlich zeigte sich ein bislang unbekannter am Freitagnachmittag,dem 28.12.2018, in Nürtingen „…, einer Reiterin gegenüber“! „Die 58-Jährige lief mit ihrem Pferd einen Feldweg entlang. Ein , welcher wenige Meter vor der 58-Jährigen ging, drehte sich unvermittelt um, zog seine Hose herunter und zeigte sein entblößtes Geschlechtsteil. Kurz darauf flüchtete dieser …“

ter: dunkler Hautteint“.

Quelle: Polizeibericht POL-RT: Brand eines Wäschetrockner, Unfall, Exhibitionist, Einbruch in Tankstelle, Ladendieb, Körperverletzung mit Schlagstock“ vom 29.12.2018.

Eine 23-Jährige wurde am 30.12.2018 in Sömmerda in der Lucas-Cranach-Straße … sexuell belästigt“! „Die junge Frau ging mit ihrem Hund spazieren und wurde von drei jungen eingeholt. Während zwei der weiter gingen, sprach der dritte die Frau an und belästige sie. Sie konnte sich wehren, so dass er von ihr abließ und zusammen mit den anderen weglief.

tertrio: der Hauptverbrecher war dunkelhäutig“.

Quelle: Polizeibericht LPI-EF: Junge Frau auf Spaziergang belästigt“ vom 02.01.2019.

● „In der Regionalbahn 14 (Borken – Essen) kam es“ am 31.12.2018 „zur Belästigung von zwei jungen Frauen“! „Während der Überprüfung eines 27-jährigen Tatverdächtigen wurde Marihuana sichergestellt. Gegen den in Bottrop gemeldeten wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

ter: Marokkaner“.

Quelle: Polizeibericht BPOL NRW: Jahreswechsel im Ruhrgebiet – Vorläufige Einsatzbilanz der Bundespolizei“ vom 01.01.2019.

● „Am Silvesterabendwurden in Esslingen 2 17- und 19-Jährige von einem unbekanntenVerbrecher sexuell angegriffen! Die Frauen waren zusammen unterwegs, als die jüngere der Beiden von einem umklammert wurde. Geistesgegenwärtig zog die 19-Jährige ihre Freundin von dem los. Der Unbekannte wandte sich jedoch nun der 19-Jährigen zu und versuchte sie zu küssen, was ein Passant beobachtete und eingriff.Daraufhin flüchtete der …“

Krimineller: arabischer Herkunft“.

Quelle: Polizeibericht POL-RT: Silvesterbilanz, Brände, Einbruch, Unfall, gesprengter Zigarettenautomat, sexuelle Belästigung“ vom 01.01.2019.

Einer Frau wurde am 31.12.2018 in Dortmund unter den Rock und in den Intimbereichgefaßt! „Gegen 23.30 Uhr bettelte ein alkoholisierter 24-jähriger zunächst mehrere Frauen an. Er erhielt einen Platzverweis, fiel später jedoch erneut auf, Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest und brachten ihn in das Gewahrsam.

Krimineller: Algerier – mit Aufenthaltsgestattung für den Kreis Soest –“.

Quelle: Polizeibericht POL-DO: Silvesternacht 2018/2019: Polizei Dortmund zieht vorläufige Bilanz“ vom 01.01.2019.

2 17-Jährige wurden in Osnabrück in der Silvesternacht zwei junge Frauen im Bereich der Großen Straße aus einer Gruppe junger heraus bedrängt und sexuell belästigt“! „Ein mutmaßlicher Täter konnte im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe von der Polizei festgenommen werden. Offenbar war es so, dass sich die etwa zehn und die beiden 17-Jahre alten Mädchen sowie deren zwei Begleiter zufällig begegneten. Nach anfänglich ausgelassener Stimmung kam es dann aber aus der Gruppe heraus zu den körperlichen Übergriffen einzelner Personen gegen die beiden Jugendlichen. die jungen Frauen dabei gegen ihren Willen geküsst und angefasst Straftatbestand der sexuellen Belästigung. noch zwei weitere Personen als der Gruppe zugehörig identifiziert …“

Verbrechergruppe: einen Afghanen, und der … Syrer“.

Quellen: Polizeiberichte „POL-OS: Osnabrück: Festnahme nach Belästigung von Frauen“ vom 01.01.2019, „POL-OS: Osnabrück: Festnahme nach Belästigung von Frauen -Nachtrag-vom 1.01.2019 und auch „POL-OS: Osnabrück: Erste Ermittlungsergebnisse nach Vorfall in der Fußgängerzone“ vom 02.01.2019.

● „Auf dem Parkplatz einer Diskothek im Wiesbadener Stadtteil Kastel ist eine 17-jährige Jugendliche in der zurückliegenden Nacht, am Dienstag, dem 1.01.2019, von einem bislang unbekannten Täter sexuell bedrängt worden“! „… eine Gruppe von fünf Männern ein mit kurzen dunklen Haaren und Drei-Tage-Bart die junge Frau im weiteren Verlauf unsittlich berührt, …“

ter: „… einen dunklen Hauttyp und lediglich gebrochenes Deutsch gesprochen …“

Quelle: Polizeibericht POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis für den 01.01.2019“.

VERSUCHTE TÖTUNGSDELIKTE!

● „Am 22.12.2018, kam es zu einer Schussabgabe in Duisburg – Hochfeld“! „… Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen. Es wurde ein 32-Jähriger Deutscher durch den Schuss verletzt. Lebensgefahr besteht nicht. Der Verletzte verbleibt stationär im Krankenhaus. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.“ „Nach dem Schuss in Hochfeld , durch den ein 32-Jähriger schwer verletzt wurde, sucht die Polizei jetzt im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem 21 Jahre alten Gökhan A. aus Duisburg. Der mutmaßliche Tatverdächtige soll untergetaucht sein. Haftbefehl wegen versuchten Totschlages …“

Schütze: „Gökhan A. aus Duisburg.

Quellen: Polizeiberichte POL-DU: Hochfeld – Verletzte Person durch Schussabgabe“ vom 22.12.2018, „POL-DU: Hochfeld – Verletzte Person durch Schussabgabevom 22.12.2018 sowie noch POL-DU: Hochfeld: Mutmaßlicher Tatverdächtiger nach Schussabgabe ermittelt“ vom 27.12.2018.

Auf einen 38-Jährigenwurde am 27.12.2018 gegen 23:37 Uhr in einem Café in der Lindenstraße“ in Schwetzingen mit einer Schusswaffe geschossen undwurde dabei schwer verletzt“! „Die beiden Männer gerieten zuvor verbal in Streit, der zu Handgreiflichkeiten führte. Dabei der Tatverdächtige einen Revolver gezückt und gegen den 38-Jährigen gerichtet dann gezielt auf den Geschädigten geschossen Dieser erlitt dadurch einen Bauchschuss, welcher operiert werden musste. Lebensgefahr bestand nicht. Der Beschuldigte konnte noch in der Nacht ermittelt und festgenommen werden. Am Samstag, den 29.12.2018 der Verdächtige Haftbefehl anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schütze: Der italienische Staatsangehörige“.

Quelle: Polizeibericht POL-MA: Schwetzingen: 36-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft“ vom 02.01.2019.

● „Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen den 30 Jahre alten Portugieser, der am Sonntagmorgen, dem 30.12.2018, in Nürtingen in der Johannesstraße einem anderen 31-jährigen Griechen im Streit mit einem scharfkantigen Gegenstand verletzt hat“! „Beide waren auf Grund der Beziehung zu einer Frau in Streit geraten. der Streit eskaliert, mit einem scharfkantigem Gegenstand in den Unterbauch gestochen ins Krankenhaus gebracht und dort operiert. Zwischenzeitlich besteht keine Lebensgefahr mehr. Der Beschuldigte, vorläufig festgenommen Haftbefehlt in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

ter: Portugieser“.

Quelle: Polizeibericht POL-RT: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen“ vom 31.12.2018.

● „In der Nacht zum Montag, dem 31.12.2018, ist ein 37-jähriger Mannin Wiesbaden im Rahmen einer Auseinandersetzung möglicherweise mit einem Messer verletzt worden“! „… auf dem Bismarckring unterwegs, von einer Gruppe angepöbelt und kurze Zeit später auch körperlich angegangen Zunächst wehrte sich der 37-Jährige, bis insgesamt fünf Personen auf ihn einschlugen und er zu Boden fiel, wo die Schläge und Tritte angehalten haben an den Fingern eine Schnittwunde , die von einem Messer stammen könnte.“

terquintett: „… Gruppe aus fünf , die … südländisch aussahen.

Quelle: Polizeibericht POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis für den 01.01.2019“.

Ein 20- und ein 28-Jähriger wurden am 1.01.2018 in Heidelberg an der Haltestelle “Betriebshof“ … aktiv von fünf Personen aus der Personengruppe heraus angegriffen, getreten und krankenhausreif verletzt! „… befanden sich ein 20- und 28-Jähriger im “Moonliner” Nummer 2 oder 3 in Richtung Heidelberg-Wieblingen. versuchten ca. zehn Personen in den bereits übervollen Bus einzusteigen, worüber sich das Duo beschwerte. Streitgespräch. … das Duo aktiv von fünf Personen aus der Personengruppe heraus angegriffen. Die Angreifer traten nach dem Kopf und den Oberkörper der Männer. Nachdem Zeugen eingriffen, entfernte sich die zehnköpfige Gruppe Die beiden Angegriffenen mussten mit Rettungswägen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Über die Schwere der Verletzungen konnte zum Berichtzeitpunkt keine Aussage getroffen werden.

tergruppe: arabisch aussehende“.

Quelle: Polizeibericht POL-MA: Heidelberg-Bergheim: Duo von Personengruppe attackiert“ vom 01.01.2019.

Eine 20-Jährige wurde am heutigen Dienstagmorgen, dem 1.01.2019, in Goslar von ihrem getrennt lebenden Ehemann im Verlauf eines Streitgesprächs mit einem Messerangegriffen und im Bereich der rechten Wange sowie des Rückenskrankenhausreif verletzt! Im weiteren Verlauf attackierte der Täter auch die Begleitung seiner Frau, bei der es sich um ein … Pärchen handelt. Diese Personen wurden nicht verletzt. Anschließend flüchtete der 27-jährige Tatverdächtige Die verletzte 20-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht.

ter: afghanischen“.

Quelle: Polizeibericht POL-GS: PI Goslar: Mit dem Messer verletzt.“ vom 01.01.2019.

Ein 49-Jähriger wurde in Gießen „am frühen Dienstagmorgen“, dem 1.01.2019, „mit einem Messerangegriffen und krankenhausreif verletzt! „… Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Offenbar verletzte einer der beiden Beteiligten seinen Widersacher mit einem Messer am Oberkörper. … in Streit geraten. Dabei zog der Unbekannte, , ein Messer und stach damit in die Schulter des 49 – Jährigen. Anschließend flüchtete der Täter … Der 49 – Jährige musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Messerstecher: einen südländischen Teint“.

Quelle: Polizeibericht POL-GI: Pressemeldung vom 02.01.2019: Gießen: Mit Messer verletzt – Polizei sucht Zeugen“ vom 02.01.2019.

● „Mit einem Messer hat ein 23 Jahre alter am Dienstagmittag, dem 1.01.2018, in Tübingen „in einer Asylunterkunft in der Europastraße auf einen Landsmann eingestochenund ihn dabei krankenhausreif verletzt! Aus bislang ungeklärtem Grund am Neujahrstag in Streit geraten. eskalierte dieser ging zu seinem Kontrahenten ins Zimmer und verletzte ihn mit einem Messer am Nacken. zur Versorgung seiner Verletzung in eine Klinik gebracht ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung …“

Messerstecher: Gambier“.

Quelle: Polizeibericht POL-RT: Diebstähle aus Pkw; Brände; Unfälle; Einbrüche; gesprengte Zigarettenautomaten; Sachbeschädigungen (Zeugenaufruf); mit Messer zugestochen“ vom 02.01.2019.

ERFOLGE!

● „Ein 24-jähriger konnte nach einem Raub eines Mobiltelefons in der Gießener Innenstadt von zwei Weihnachtsmarktbesuchern an der Flucht gehindert werden“! „… nutze der die Enge des dicht besuchten Weihnachtsmarkt aus und drängte sich an eine 20-jährige Frau aus Gießen. Dabei stahl er aus ihrer Jackentasche ein Mobiltelefon. Das Opfer machte sofort lautstark auf sich aufmerksam, so dass umstehende Freunde den Diebstahl verhindern wollten. Er wehrte sich und floh mit dem Handy Wenig später wurde der Räuber von Passanten festgehalten und an der Flucht gehindert. Eine alarmierte Polizeistreife nahm den polizeibekannten Räuber mit. Er wurde heute dem Haftrichter vorgeführt und Haftbefehl wurde erlassen.

ter: Ein algerischer Asylbewerber der Algerier den polizeibekannten Räuber …“

Quelle: Polizeibericht POL-GI: Pressemeldungen vom 21.12.2018: Zeugen nach räuberischem Diebstahl gesucht+++Alarmanlage verjagt Einbrecher+++versuchter Enkeltrick+++Einbrüche+++Unfallfluchten“ vom 21.12.2018.

● „Am Sonntagabend (23.12.2018) überfielenin Nürnberg „bislang Unbekannte einen Jugendlichen“, fügten ihm Sachschaden zu und verletzten ihn! „Der 17-Jährige ging … plötzlich von hinten von vier angegriffen Sie hielten ihn fest und schlugen ihm unter anderem mit der Faust ins Gesicht. Gleichzeitig versuchten sie, ihm die Umhängetasche zu entreißen. Da sich das Opfer wehrte und die Tasche festhielt, ergriffen die Täter die Flucht … Der 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sein Handy fiel bei dem Gerangel zu Boden und ging zu Bruch. Dadurch entstand dem Jugendlichen ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

uberquartett: Sie haben südländisches Aussehen.

Quelle: Polizeibericht „POL-MFR: (1929) Raubüberfall auf Jugendlichen – Polizei sucht Zeugen“ vom 26.12.2018.

● „Einer wehrhaften Angestellten einer Geisweider Wettannahmestelle gelang es am späten Donnerstagabend,dem 27.12.2018, mittels einer beherzten Attacke einen Räuber erfolgreich in die Flucht zu schlagen“! „Der Überfall den Unbekannten, der dann von ihr unter Drohungen die Herausgabe von Bargeld forderte. Statt jedoch der Forderung nachzukommen, verpasste die 32-Jährige dem Unbekannten mehrere Faustschläge ins Gesicht, woraufhin dieser – ohne jegliche Tatbeute – die Flucht ergriff.

ter: vermutlich osteuropäischer, möglicherweise russischer Herkunft“.

Quelle: Polizeibericht POL-SI: Versuchter Raub: Beherzte Frau schlägt Räuber in die Flucht“ vom 28.12.2018.

Eine aufmerksame Zeugin riefam 28.12.2018 in Vierlinden sofort die Polizei und die schnell eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte einen 29-Jährigen festnehmen“! „… bemerkte einen in Nachbars Garten. sie wusste, dass der Nachbar gerade mit dem Hund raus war, noch versucht, wegzulaufen und dabei einen Schraubendreher weggeworfen. An der Terrassentür fanden sich frische Hebelspuren, die von diesem stammen dürften. Auch in Beeck in zwei Fällen im Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen Anhand des Fotos, das eine Zeugin mit dem Handy gemacht hatte, konnten die Kripobeamten ihn eindeutig identifizieren.

Einbrecher: der gerade erst in Deutschland eingereiste“.

Quelle: Polizeibericht POL-DU: Vierlinden: Wohnungseinbrecher dank aufmerksamer Nachbarin festgenommen“ vom 28.12.2018.

DIE POLIZEI INFORMIERT – POLIZEI LÄßT IN DER WEIHNACHTSZEIT HERZEN HÖHER SCHLAGEN!

● „Essen (ots) – 45117 E-Stadtgebiet/ 45468 MH-Stadtgebiet:

In der letzten Woche vor Heiligabend war es endlich wieder soweit.“! „Unter den Tannenbäumen in den Eingangshallen des Polizeipräsidiums in Essen und des Polizeigebäudes in der Von-Bock-Straße in Mülheim an der Ruhr stapelten sich für Kinder und Jugendliche abermals weihnachtliche Pakete. Eine mittlerweile traditionelle Aktion, die bereits in der Vergangenheit vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

In einer Spendenaktion trennten sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Essener und Mülheimer Polizei von ihrem Eigentum oder investierten sogar Ihr Geld für Neuwaren. Vor allem über Spielzeug, Bücher, Bekleidung, Schulmaterialien, Taschen, kindgerechte Hygieneartikel, Kinderautositze oder Nachtlichter freuen sich die Organisationen ganz besonders. Aber auch trockene Lebensmittel wie Nudeln, Mehl und Schokolade standen auf der Wunschliste.

Geschmackvoll verpackten die Bediensteten die Sachen in Weihnachtspapier und legten sie unter die Tannenbäume. Die Gewerkschaft der Polizei spendete die Christbäume und schmückte sie. Es bleibt spannend abzuwarten, was das Christkind den jungen Menschen tatsächlich beschert.

Um das heraus zu finden, machten sich Polizeibeamte am Montagvormittag (17. Dezember), mit Weihnachtsgeschenken im Gepäck, auf den Weg zum gemeinnützigen Verein Förderturm e.V. an der Zeche Karl. Die Leiterin, Frau Bradel, freute sich riesig, die zahlreichen Präsente für die Mädchen und Jungen entgegen zu nehmen.

In Mülheim an der Ruhr nahm Dienstagmorgen (18. Dezember) die Inspektionsleiterin, Frau Claudia Kretschmann-Schepanski, die Assistentin der Geschäftsführung der Mülheimer Tafel, Frau Monika Otto, in Empfang. Dort überreichte ihr die Polizeioberrätin die zahlreichen Geschenke. Frau Otto wird die Überraschungen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Mülheimer Tafel, gerecht an sozial sowie wirtschaftlich benachteiligte Kinder und Jugendliche verteilen.

Am heutigen Mittwoch (19. Dezember) ging die Reise im vollgepackten VW Bulli nach Borbeck. In der Kindernotaufnahme des Kinderschutzbundes “Kleine Spatzen” fand ebenfalls eine Übergabe mehrerer Dutzend Geschenke statt. Frau Heuer, Leiterin der Einrichtung, nahm die Pakete in Empfang. Wahrlich große Augen werden die Kids bekommen, wenn sie das Geschenkpapier der Gaben endlich zerreißen dürfen.

Ganz gewiss lassen diese liebenswürdigen Überraschungen in der Weihnachtszeit viele Herzen höher schlagen. / MUe.

ter: viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Essener und Mülheimer Polizeiund die Gewerkschaft der Polizei.

Quelle: Polizeibericht POL-E: Essen/ Mülheim an der Ruhr: Polizei lässt in der Weihnachtszeit Herzen höher schlagen – Fotos – Gesammelte Geschenke gehen an soziale Organisationen in Essen und Mülheim an der Ruhr“ vom 19.12.2018.

DIE POLIZEI INFORMIERT – WOHNUNGSEINBRUCHSRADAR!

● „Bochum, Herne, Witten (ots) – “Wohnung sichern, aufmerksam sein, ,110′ wählen!”“ „Das sind die entscheidenden Handlungsempfehlungen für alle Bürgerinnen und Bürger im Kampf gegen die Wohnungseinbrecher.

Die Polizei Bochum möchte, dass sich die Menschen in unserem Revier in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Dazu gehört, dass Sie über die fortlaufende Entwicklung der Einbruchskriminalität in Bochum, Herne und Witten informiert sind.

Wir stellen Ihnen heute wieder drei Übersichtskarten zur Verfügung, in der die Wohnungseinbrüche (inklusive Versuche) der zurückliegenden Woche in den einzelnen Stadtteilen verzeichnet sind. Auch aus Gründen des Datenschutzes verzichten wir darauf, die genauen Örtlichkeiten der Einbruchstatorte, sprich die Straßen samt Hausnummern, kartenmäßig zu erfassen.

Wir hoffen, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger noch stärker mit dem Thema “Wohnungseinbrüche” beschäftigen, wenn sie sehen, dass in ihrem “Viertel” eingebrochen worden ist.

Informationen zu allen Belangen rund um den Schutz vor Wohnungseinbruch erhalten Sie kostenlos beim Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz unter der Rufnummer 0234/909-4040.

ter: Wohnungseinbrecher.

Quelle: Polizeibericht POL-BO: “Wohnungs-Einbruchs-Radar” – das Polizeipräsidium Bochum informiert wieder über die Verteilung der Wohnungseinbrüche“ vom 28.12.2018.

DIE POLIZEI INFORMIERT – EIN EHRLICHER JAHRESAUSKLANG!

● „Edenkoben (ots) – Edenkoben- “Jeden Tag eine gute Tat”, dachte sich wohl ein Touristenpärchen in Edenkoben“! „Das Paar befand sich im Kurzurlaub, um den Jahreswechsel in der schönen Pfalz zu feiern. Am Nachmittag besorgten sie im örtlichen Supermarkt noch die letzten Kleinigkeiten, als sie auf dem Parkplatz unter einem Auto zwei Einhundert Euroscheine fanden. Ein Ausruf an die Besitzer des Fahrzeugs, unter welchem die Scheine lagen, brachte keinen Erfolg, da diese das Geld nicht verloren hatten. Kurzum fanden sich die Beiden auf unserer Dienststelle wieder, um das Geld dort abzugeben. Das erstaunte sogar die Beamten. “Klar, man hätte von dem Geld wirklich gut Essen gehen können, aber jeder Bissen hätte nicht geschmeckt”, gab der ehrliche Finder zu. Es kam wie es kommen musste, eine sehr aufgelöste junge Frau kam auf die Dienststelle, da die Information des Supermarktes sie auf die Polizei verwiesen hatte. Sie konnte sich glaubhaft als Besitzerin des Geldes identifizieren und bekam das Geld somit ausgehändigt. Ein dickes Lob ging an die ehrlichen Finder und es war ein wirklich schöner Abschluss zum Jahr 2018.

Täterpärchen: ein Touristenpärchen“.

Quelle: Polizeibericht POL-PDLD: Ein ehrlicher Jahresausklang“ vom 01.01.2019.

DIE POLIZEI INFORMIERT – TRICKANRUFER!

● „Kreis Dithmarschen (ots) – Derzeit erreichen die Polizei wieder diverse Meldungen von Personen, bei denen sich Anrufer als Polizeibeamte ausgegeben haben, um ihnen ihr Geld auf betrügerische Art und Weise abspenstig zu machen“! „Ca. 30 Angerufene meldeten sich bislang bei der Kriminalpolizei in Heide. Die Angerufen reagierten glücklicherweise richtig und wimmelten die Betrüger ab, oder beendeten das Gespräch sofort.

Die Betrüger versuchen überwiegend älteren Menschen einzureden, dass ihr Vermögen durch festgenommene Einbrecher, bei denen ein Zettel mit ihrer Anschrift gefunden wurde, in Gefahr sei. Geschickt erfragen sie die Vermögensverhältnisse und das Vorhandensein von Sparbüchern etc. Sie setzten das Opfer solange unter Druck, bis eine persönliche Übergabe erfolgt.

Die Ermittler weisen in diesem Zusammenhang insbesondere Senioren darauf hin, sich nicht auf die Geschichten von vermeintlichen Polizeibeamten einzulassen. Geben Sie kein Bargeld oder sonstige Wertgegenstände heraus. Informieren Sie außerdem Partner oder Verwandte über den Anruf. “Echte” Beamte verlangen keine persönliche Aushändigung. Desweiteren finden Abfragen zu persönlichen Daten und/oder Vermögensangaben in der Regel nicht telefonisch statt.

Wer neben den bereits bekannten Geschädigten ebenfalls betrügerische Anrufe erhalten hat, sollte sich bei der Heider Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0481/94-0 melden.

Es wird um aktuelle Warnmeldungen im Rundfunk gebeten!

ter: Betrüger“.

Quelle: Polizeibericht POL-IZ: 190102.1 Dithmarschen : Warnung vor falschen Polizeibeamten – Trickanrufer aktuell aktiv im Bereich Heide/Lohe-Rickelshof/Albersdorf/Weddingstedt“ vom 02.01.2019.

Print Friendly, PDF & Email

verwandt mit:

Watch Dragon ball super