Kandel

  • Kandel, Cottbus, Chemnitz, Köthen – die politische Notwehr beginnt!

    Etablierte Politiker sprechen von einer aufgeheizten Stimmung, von einer explosiven Atmosphäre im Land und rufen hilflos zur Besonnenheit auf. Wen soll die aufgeladene Stimmung verwundern, fühlen sich doch viele Deutsche wie Nutzvieh, das von seinem Halter zur Schlachtbank geführt wird. Gute Stimmung ist da nicht zu erwarten, zumal jeder...
  • Falsche Altersangabe: Immer mehr “minderjährige Flüchtlinge” fliegen auf!

    Nach Tötungsdelikten wie in Freiburg oder Kandel geht ein Aufschrei durch die Öffentlichkeit, wenn offensichtlich volljährige Täter ein Alter von unter 18 Jahren angeben. Aber auch der ganz “normale” Alltag im Umgang mit dieser speziellen Klientel führt immer häufiger zur Enttarnung falscher Angaben. So ist mittlerweile bekannt, dass im...
  • DS März 2018: »Dein Land braucht Dich!«

    »Dein Land braucht DICH – denn es geht um SEIN oder NICHTSEIN« – so könnte man die März-Ausgabe der DS, die bereits am 23. Februar erscheint, treffend zusammenfassen. Wer jetzt also neben den frei verfügbaren Inhalten auf DEUTSCHE-STIMME.DE mehr Hintergrundinformationen und Analysen wünscht, der sollte jetzt die DS im...
  • Wer die Bürger nicht ernst nimmt, darf sich über Proteste nicht wundern

    In Cottbus sind am vergangenen Sonnabend mehrere tausend Bürger für die Wiedereinführung von Grenzkontrollen und gegen Ausländerkriminalität auf die Straße gegangen. Bürger aller Altersgruppen, Gesellschaftsschichten, Berufe, ja selbst aller Parteizugehörigkeiten gingen auf die Straße, weil sie um ihre Sicherheit besorgt sind. In der Stadt ist es in den letzten...
  • „Kandel ist überall!“

    Unter dem Motto „Sicherheit für uns und unsere Kinder“ rief das überparteiliche „Frauenbündnis Kandel“ zu einem Trauermarsch in Kandel auf. Die erst 15-jährige Mia wurde am 27. Dezember in einem Drogeriemarkt in Kandel von einem afghanischen Flüchtling am helllichten Tage erstochen.Obwohl der sichtlich ältere Mann hätte schon längst abgeschoben...
  • Gezielte Provokation? Tumulte bei Gedenkveranstaltung für die ermordete Mia

    Während rund 400 Menschen gemeinsam durch Kandel zogen, um des getöteten Mädchens zu gedenken, hatte eine aus 30 Personen bestehende Gruppe nichts Besseres zu tun, als „für Vielfalt“ zu werben. Dazu hatten sie sich mit „bunten“ Regenschirmen“ bewaffnet, mit denen sie Teilnehmer des Schweigemarsches erfolgreich provozierten. Die Polizei musste...
lesen & abonnieren!
DS-TV aktuell
Beim Rundbrief anmelden:

Watch Dragon ball super