Schluss mit der Kriegstreiberei – wir wollen keinen Dritten Weltkrieg!

Die USA bleiben auch unter Trump ihrer Rolle als Kriegstreiber Nummer eins in der Welt treu.

Der nunmehr seit rund acht Jahren währende Konflikt in Syrien ist eine direkte Folge stetiger Einmischungen des Westens in dieser Region. Ob es die Aufteilung der Einflusssphären nach dem Untergang des Osmanischen Reiches oder die Installation des Staates Israel war, ob es um die gezielte Förderung sogenannter Rebellen (die sich oftmals als Terroristen entpuppten) und die damit einhergehende Destabilisierung dieser rohstoffreichen Region ging – der Westen hatte stets seine Finger mit im Spiel. Es geht um die Sicherstellung des Zugangs zu Ressourcen, um die Einsetzung loyaler Regierungen und nicht zuletzt um die Zurückdrängung Russlands und Irans.

Militärflughafen asch-Scha‘irat

Dem Westen geht es nicht um Demokratie, Freiheit oder Menschenrechte, vordergründig nicht einmal um den Kampf gegen den Terrorismus – es geht um knallharte geopolitische und ökonomische Interessen. Vor diesem Hintergrund sind auch die Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens in der Nacht auf Sonnabend zu sehen, bei denen vermeintliche Einrichtungen des Chemiewaffenprogramms in Syrien das Ziel darstellten. Bislang gibt es keinerlei Beweise dafür, dass es in der letzten Woche zu Giftgasangriffen seitens des syrischen Militärs gekommen ist.

Selbst die meisten westlichen Medien sprechen von „mutmaßlichen“ Angriffen mit Chlorgas. Die Luftschläge des Westens erfolgten vor der Aufnahme der Untersuchungen durch die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW). Der Angriff wurde somit ohne jegliches UN-Mandat, ohne vorherige Beweiserhebung und somit klar völkerrechtswidrig durchgeführt. Auch stellt sich die Frage, wie sichergestellt wurde, dass bei humanistisch begründeten Luftangriffen auf vermeintliche Chemiefabriken keine giftigen Gase freigesetzt werden, die nach dem Angriff die Gesundheit der umliegenden Zivilbevölkerung gefährden.

Unabhängig davon, ob US-Präsident Donald Trump keinen außenpolitischen Durchblick hat und impulsgeladene Politik betreibt (wie viele deutsche Medien dies bisweilen behaupten) oder aber ob der sogenannte „deep state“ in den USA Druck auf Trump ausgeübt hat – die USA bleiben auch unter Trump ihrer Rolle als Kriegstreiber Nummer eins in der Welt treu.

Auch die deutsche Bundesregierung bleibt ihrer jahrzehntelang verfolgten Linie als nützlicher Idiot der USA treu. Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch der neue Bundesaußenminister Heiko Maas haben die Luftangriffe bereits euphorisch begrüßt.

Die NPD verurteilt die Luftschläge als das, was sie sind: ein völkerrechtswidriger Angriff auf einen souveränen Staat und eine verantwortungslose Eskalationspolitik, die das Zeug hat, nicht nur eine ganze Weltregion dauerhaft ins Chaos zu stürzen und damit weitere massenhafte Flüchtlingsströme auszulösen, sondern auch einen überregionalen Krieg heraufzubeschwören.

Man kann nur hoffen, dass Putin und Assad sich einen kühlen Kopf bewahren und sich nicht von den durchsichtigen und dauerhaften Provokationen des Westens zu folgenschweren Reaktionen verleiten lassen.

Nationalisten und Patrioten, die keinen Dritten Weltkrieg wollen, stehen derzeit fest an der Seite Russlands und Syriens!

Ronny Zasowk

Print Friendly, PDF & Email
noch kein Kommentar vorhanden

Antwort hinterlassen

*

*

verwandt mit:

Watch Dragon ball super