Statistisches Bundesamt: „Bevölkerung mit Migrationshintergrund um 8,5 % gestiegen“

Die Uhr läuft!

Hinter der nichtssagenden Pressemitteilung Nr. 261 vom 01.08.2017 steckt Dynamit. Die seit Jahrzehnten laufende Zuwanderung von Ausländern, je nach Standpunkt als kulturelle Bereicherung, zunehmende Buntheit der Menschen, Überfremdung oder Umvolkung gesehen, nimmt an Geschwindigkeit zu.

Die Herren der Zahlen aus Wiesbaden teilten heute auf Basis des Mikrozensus mit, dass die „Bevölkerung mit Migrationshintergrund“ 2016 zum fünften Mal in Folge einen neuen Höchststand erreicht hat. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 8,5 Prozent und einer Gesamtzahl von 18,6 Millionen Menschen in Deutschland. Als Grund für diesen stärksten  Zuwachs seit Beginn der Messung im Jahr 2005 wird die „hohe Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern einschließlich der Schutzsuchenden in den Jahren 2015 und 2016“ genannt.

Als Beruhigungspille wird die Aussage mitgeliefert, dass Europa „weiterhin die wichtigste Herkunftsregion der Bevölkerung mit Migrationshintergrund“ sei. Bekanntlich wird aber auch die orientalische Türkei als „das wichtigste Herkunftsland“ wegen ihres Landzipfels um Istanbul herum zu Europa gezählt. Kulturfremde Gebräuche aus Anatolien spielen eine seit Jahrzehnten ständig zunehmende Rolle, die Integration der Türken und Kurden kann weitgehend als gescheitert angesehen werden. Das ist zwar in Hinblick auf eine mögliche Rückkehr in die Heimat der Väter positiv zu sehen, doch eben diese Rückkehr ist nicht in Sicht und von der herrschenden Politikerkaste auch gar nicht gewollt.

Der alle Unterschiede negierende Begriff Migrationshintergrund stellt in der Statistik den Analphabeten aus Schwarzafrika in eine Rubrik mit einem Deutschen, der unter seinen Eltern einen Spätaussiedler hat. Dem Papier oder der Datei im Rechner kann das egal sein, das Leben spricht eine andere Sprache.

Wenn laut Statistischem Bundesamt mittlerweile 2,3 Millionen Menschen in Deutschland ihre Wurzeln im Nahen und Mittleren Osten haben, dann sollten die Alarmsirenen anschlagen. Bekanntlich herrschen in dieser besonders frommen Region auch besonders viele Konflikte, deren Austragung hier fortgesetzt wird, selbst wenn der überwiegende Teil der Zuwanderer sich erst einmal friedlich verhält. Auch der Kampf um die Durchsetzung der einzig wahren Religion beherrscht inzwischen beinahe täglich die Schlagzeilen.

Das Leben in Deutschland ändert sich täglich. Die negativen Folgen muss der Normalbürger ausbaden, während die Pseudo-Eliten in ihren Chefetagen, Penthäusern und noblen Urlaubsorten davon kaum etwas spüren. Wer von Tiefgarage zu Tiefgarage fährt oder in zehn Kilometern Höhe über die Kontinente jettet, hat längst den Boden unter den Füßen verloren. Es wird Zeit, diesen Herrschaften die Grenzen ihrer Möglichkeiten aufzuzeigen!

verwandt mit:

Watch Dragon ball super