Die Februar-Ausgabe 2017 der DEUTSCHEN STIMME im Überblick: »Digitale Parallelöffentlichkeit fördert rechte Massenmobilisierung!«

Liebe Leser, der Zeitpunkt für den Start unseres neuen Digital-Abonnements hätte wohl kaum günstiger gewählt sein können: Kaum, daß der Verbotsantrag gegen die NPD vom Bundesverfassungsgericht als unbegründet zurückgewiesen...

Liebe Leser,

der Zeitpunkt für den Start unseres neuen Digital-Abonnements hätte wohl kaum günstiger gewählt sein können: Kaum, daß der Verbotsantrag gegen die NPD vom Bundesverfassungsgericht als unbegründet zurückgewiesen wurde, was wir in der Februar-Ausgabe der DS ausführlich thematisieren, können wir mit diesem zusätzlichen Angebot für die Internet-Affinen unter Ihnen eine neue Abo-Kampagne starten!

Und diese neue Ausgabe der DEUTSCHEN STIMME hat es wieder in sich: Natürlich geht der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz im Aufmacher unter dem Titel »Sozial. National. LEGAL!« auf das zweite, aus Sicht des Bundesrates gescheiterte Verbotsverfahren ein.

Auch im Innenteil WIR SELBST stellt die Analyse des von vielen Beobachtern als historisch zu nennenden Urteiles des Bundesverfassungsgerichts einen Schwerpunkt der Berichterstattung dar – inklusive der für jeden Patrioten in Deutschland sehr negativ zu betrachtenden Urteilsbegründung. Das Deutsche Volk als Abstammungsgemeinschaft soll es künftig nicht mehr geben. Sagt das Bundesverfassungsgericht und spricht sein Urteil »im Namen des Volkes«. Natürlich werden wir diese Aspekte auch in den folgenden Ausgaben der DS gründlich aufarbeiten.

 

Worum es eigentlich in der Auseinandersetzung zwischen Patrioten und Nationalisten einerseits, Globalisten andererseits geht: Was bleibt am Ende der Globalisierung von gewachsenen Kulturen und Nationen mit ihrer jeweils spezifischen Art, das Gemeinschaftsleben und ihre Volkswirtschaft zu organisieren, noch übrig? An interessanten Gedanken läßt uns Alexander Sotnichenko aus Rußland, Professor für Geschichte des Mittleren Ostens, im DS-Gespräch auf Seite 3 teilhaben. Sotnichenko ist stellvertretender Direktor des St. Petersburger Zentrums für Gegenwartsstudien zum Mittleren Osten. Die westlichen Gesellschaften sollten »ihre Haltung zum Globalisierungsprozeß ändern« – und rennt damit bei vielen Lesern der DS gewiß offene Türen ein.

 

 

Eine Folge dieser Globalisierungsprozesses mit seinen sperrangelweit geöffneten Grenzen ist sicherlich die hohe Terrorgefahr, der wir nun auch in Deutschland ausgesetzt sind. Anis Amri, der Attentäter von Berlin und »fleischgewordene Rücktrittsgrund« Angela Merkels, beschäftigt uns natürlich in der Rubrik DEUTSCHLAND auf Seite 5 in Beiträgen von Arne Schimmer und Ronny Zasowk.

 

Grundsätzliche Fragen wirft auch Sascha Roßmüller in seinem Beitrag »Volkswirtschaftliche Systemkritik – ein Gebot der Stunde« auf Seite 6 auf.

Heiko Sonnwin schließlich untersucht unter der Überschrift »Freifahrtschein für Mord und Totschlag?« die jüngsten Vorstöße zur endgültigen »Entnazifierung« des deutschen Rechts und deren mögliche Auswirkungen auf die Rechtsprechung in unserem Land.

 

 

Moritz Altmann und Michael Siefers werfen im AUSLANDsteil einen Blick nach Österreich und Italien. Wie wirken sich die Bundespräsidentschaftswahlen in Österreich und das Verfassungsreferendum in Italien auf die Europäische Union aus? (Seite 8)

 

Wenn es gegen China geht, ist Freihandels-Kritik plötzlich auch bei BRD-Politikern wieder in, so z.B. seitens des bisherigen Bundeswirtschaftsministers Gabriel (SPD). Was steckt dahinter? Lesen Sie den interessanten Beitrag »Die chinesische Alternative« hierzu von Arne Schimmer. (Seite 9)

Doch wie können wir alternative, non-konforme und patriotische Sichtweisen noch stärker in das Bewußtsein der Bevölkerung hineintragen? Dieser Frage widmet sich Jürgen Gansel in seinem Artikel »Digitale Parallelöffentlichkeit fördert rechte Massenmobilisierung«, in dem er sich insbesondere der Rolle sozialer Medien im Wahlkampf Donald Trumps widmet. (Seite 11)

Gibt es eigentlich eine theologische oder philosophische Begründung dafür, daß die Europäer die Massenzuwanderung der letzten Jahrzehnte erdulden oder gar begrüßen sollten? Oder ist genau das Gegenteil der Fall? Und was sagt eigentlich der Islam zum Thema Migration? Diesen spannenden Fragen geht Safet Babic in seinem Beitrag »Die Elends-Moral der Migration« auf Seite 18 nach (PANORAMA).

Mit der Meinungsfreiheit ist es in der BRD nicht zum Besten bestellt. Das wissen die Leser der DEUTSCHEN STIMME. Doch jetzt gibt es eine wissenschaftliche Studie zu diesem Thema, vorgestellt von Lutz Dessau: »Meinungsfreiheit unter Druck«. (Seite 19)

Wieder etwas profaner, doch nicht minder brisanter, geht es im BLICKPUNTK auf Seite 23 zu: Welche Auswirkungen die Masseneinbürgerung von Ausländern auf die Mehrheitsverhältnisse in Deutschland hat, verrät uns wiederum Jürgen Gansel.

 

Sie sehen also – ich habe ja nur einen kleinen Teil der Inhalte der DS vorstellen können – auch diesmal lohnt sich wieder der Gang zum Zeitschriftenhändler – oder zum Briefkasten, um die neue Ausgabe der DEUTSCHEN STIMME herauszuholen (falls Sie schon Abonnent sind).

Sie können diese Ausgabe nun aber auch erstmalig ganz einfach in digitaler Form für nur 2,50 EUR erwerben und herunterladen:

https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/cat-einzelausgabe/DS-DIGITAL-2017-Februar.html

In unserem neuen Online-Shop finden Sie alle Bezugsmöglichkeiten der DS:

https://bestellung.deutsche-stimme.de/index.php

Werden Sie jetzt Teil unserer Lesergemeinschaft und helfen Sie mit, die Wahrheit unter´s Volk zu bringen! Ich zähle auf Sie!

Ihr Peter Schreiber
DS-Chefredakteur

verwandt mit:

  • Weiter so? Niemals!

    „Fakt ist aber auch, dass die Masse der Wähler einen Politik-Wechsel nicht wünscht.“ (Quelle) Politikwechsel zu was? Zu Schlagworten, hinter denen kein politisches Konzept steht? Zu rein anlaß- oder...
  • Weiter so?

    Das Saarland hat gewählt. Dem Ergebnis kann man einiges Positive abgewinnen: Der Höhenflug der SPD unter Martin Schulz scheint beendet zu sein, die Linke verliert mehr als 3 Prozent,...
  • Terror und Islam: Der große Selbstbetrug

    In London galt schon die zweithöchste Terrorwarnstufe, noch bevor ein Anschlag drei Todesopfer forderte. Inzwischen hat die Terrororganisation »Islamischer Staat« die geistige Urheberschaft für dieses Verbrechen übernommen. In Antwerpen...
  • Vorläufige Festnahme nach Feuer im Asylantenheim

    Am späten Dienstagabend wurde laut „Mitteldeutscher Zeitung“ die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in Vockerode (bei Dessau, Sachsen-Anhalt) gerufen: „Ein Mann aus Guinea-Bissau hatte aus noch unbekannter Ursache Papier in...

Watch Dragon ball super