Gegen den Multikulti-Terror werden Beruhigungspillen nicht ausreichen!

Alle abgelehnten Asylbewerber, kriminellen Ausländer und Islamisten haben ihr Gastrecht verwirkt und gehören außer Landes geschafft.

Jeder, der sich seit einiger Zeit mit der politischen Landschaft in Deutschland befasst, wusste, dass die herrschenden Parteien sich nach den Terroranschlägen der jüngsten Zeit, den damit einhergehenden Sorgen vieler Bürger und angesichts der im Spätsommer anstehenden Bundestagswahl mit klugen Vorschlägen zur Verbesserung der inneren Sicherheit überbieten werden. Man fürchtet sich in Berlin davor, dass sich die Wut vieler Bürger in den Wahllokalen entladen wird.

Gabriel_Sigmar_Author_EastfrisianSelbst Asyllobbyisten wie SPD-Chef Sigmar Gabriel haben die innere Sicherheit für sich entdeckt und sprechen sich nun für mehr Videoüberwachung aus. Wer glaubt, dass sich Selbstmordattentäter durch Videokameras stoppen lassen, sollte sich einen guten Arzt suchen. Auch die Datensysteme  der Bundesländer sollen laut Gabriel vereinheitlicht werden. Dann wüssten die Berliner Behörden wenigstens, in welchem Bundesland der Terrorist zuletzt gewohnt hat, der unzählige Menschen mit in den Tod gerissen hat. Dumm nur, wenn hunderttausende Asylanten völlig unregistriert nach Deutschland gelangen und – wie der Weihnachtsmarkt-Terrorist Anis Amri – mit acht Identitäten in Deutschland leben.

Heiko_Maas_Becker&BredelAuch Bundesjustizminister Heiko Maas, dessen Arbeitsschwerpunkt bisher sprachpolizeiliche Maßnahmen in sozialen Netzwerken waren, sieht sich dank Anis Amri zum Handeln veranlasst. So sollen Islamisten künftig mit elektronischen Fußfesseln ausgestattet werden – aus Datenschutzgründen allerdings nur diejenigen, die bereits wegen einer schweren, staatsgefährdenden Straftat, der Finanzierung einer Terrororganisation oder der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verurteilt worden sind. Beim Rest wartet man lieber ab, bis sie einen Anschlag verüben.

Thomas de Maizière

Thomas de Maizière

Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Kanzlerdarstellerin Angela Merkel dürfen in der Riege der unerschrockenen Kämpfer gegen den Terrorismus natürlich auch nicht fehlen. De Maizière Merkel_Rautelegte nun ein Konzept vor, das vorab Merkel zur Kenntnis gegeben wurde und vorsieht, das Bundeskriminalamt (BKA) zu stärken und die Landesämter für Verfassungsschutz zugunsten einer Bundesverwaltung für diesen Bereich abzuschaffen. Auch das ist mehr gut gemeint als gut gemacht. Was nützt eine zentrale Inlandsgeheimdienstbehörde, wenn alle Sicherheitsbehörden zusammen derzeit personell nach eigenem Bekunden nicht in der Lage sind, auch nur die 550 (!) behördenbekannten islamistischen Gefährder zu observieren und an der Begehung von Terroranschlägen zu hindern?

Köln Hauptbahnhof FrontAll diese Vorschläge sind Beruhigungspillen, die erstens Handlungsfähigkeit vorgaukeln sollen und zweitens zeigen, für wie dumm die Politiker uns Bürger halten. In welchem Zustand sich unser Land befindet, macht der Umstand deutlich, dass die politischen und medialen „Eliten“ dieser Republik seit nunmehr drei Tagen darüber diskutieren, ob diejenigen, die dafür gesorgt haben, dass die jüngste Kölner Silvesternacht halbwegs friedlich verlaufen ist, des Rassismus bezichtigt werden sollten, weil sie aggressive Nordafrikaner kontrolliert und im Behördenjargon als „Nafris“ bezeichnet haben. Wie viele Terroranschläge braucht dieses Land, um zu begreifen, was jetzt zu tun ist?

Wir brauchen keine Wahlkampf-Beruhigungspillen, nach der Massenzuwanderung im XXL-Format brauchen wir eine Abschiebung XXL! Alle abgelehnten Asylbewerber, kriminellen Ausländer und Islamisten haben ihr Gastrecht verwirkt und gehören außer Landes geschafft. Ausländern, die sich an unserer Grenze, die wieder umfassend kontrolliert werden muss, nicht identifizieren können oder wollen, muss die Einreise konsequent verwehrt werden.

Ronny Zasowk

verwandt mit:

Watch Dragon ball super