Die April-Ausgabe der DS im Überblick

Liebe Leser, es freut mich, Ihnen hiermit einen kurzen Überblick über die April-Ausgabe der Deutschen Stimme geben zu dürfen, die am 26. März erscheint. Ich möchte unseren Lesern schon...

Liebe Leser,

es freut mich, Ihnen hiermit einen kurzen Überblick über die April-Ausgabe der Deutschen Stimme geben zu dürfen, die am 26. März erscheint. Ich möchte unseren Lesern schon jetzt ein schönes Osterfest wünschen und lade Sie ein, die DS – z.B. an den Feiertagen oder im Urlaub ausführlich zu studieren.

Titelbild

Bild: Evilboy, CC-BY-SA-3.0-DE

Denn auch diese Ausgabe hat es wieder in sich: Hauptthema ist natürlich das vom Bundesrat und den dahinterstehenden Überfremdungs-Parteien angestrengte Verbotsverfahren gegen die NPD, das Anfang März seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte – mit der dreitätigen mündlichen Verhandlung in Karlsruhe Komfortzonenvor dem Bundesverfassungsgericht.

Im Aufmacher-Beitrag unter dem Titel »Rechtsstaat vor der Zerreißprobe« zieht der NPD-Partei-vorsitzende Franz Franz ein erstes Fazit. Er spricht von einer »inhaltlich dünnen« Antragsschrift und davon, daß das Verfahren nicht »juristisch fundiert« sei, sondern der »politischen Motivation der Initiatoren« folge. In seinem allmonatlichen Kommentar auf Seite 2 [MEINUNGEN] unter der Überschrift »Vielfalt bewahren, nicht nivellieren« geht Franz insbesondere auf das NPD-Konzept der »ethnischen Kontinuität« ein, das in Karlsruhe ebenfalls zur Debatte stand.

Richter_Wir-bleibenIch selbst schildere im Innenteil [WIR SELBST] auf den Seiten 12 und 13 die spannenden Verhandlungstage in Karlsruhe. Als Überschrift wählte ich eine Stellungnahme des zweiten Prozeßbevollmächtigten der National-demokraten, des Landtagsabgeordneten und Rechtsanwaltes Michael Andrejewski aus Anklam. Dieser war besonders auf den Vorwurf der Antragsteller im Verbotsverfahren eingegangen, wonach die NPD ein »Klima der Angst« sowie »Dominanz-Zonen« schaffe, in denen die Demokratie beeinträchtigt sei, was er klar widerlegen konnte. Andrejewski hierzu: »Komfortzonen sind kein zu schützendes Rechtsgut«. 

Sehr gut schlug sich auch der erste Prozeßbevollmächtigte der NPD, RA Peter Richter vor dem Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichtes. Besonders interessant sind daher seine Ausführungen im DS-Gespräch auf den Seiten 3 und 4.

Rechtsanwalt Peter Richter im Interview

Rechtsanwalt Peter Richter im Interview

Feminismus_ÜberschriftZu einem anderen Thema: Ich darf Ihnen zwei Beiträge empfehlen, die wir vorab bereits vollständig hier online abrufbar für Sie bereitgestellt haben, weil sie uns so wichtig erscheinen. Das ist zum einen der Beitrag von Moritz Altmann über die Bagatellisierungen der Kölner Silvester-Exzesse durch die Feministen-Szene [S. 6]:

http://deutsche-stimme.de/2016/03/22/wie-feministinnen-die-afro-arabischen-sex-attacken-von-koeln-bagatellisieren/

Globalisierung_Überschrift… und zum anderen eine Analyse von DS-Redakteur Jürgen Gansel zum »nahenden Ende der Globalisierung«, in der er u.a. auf die allgemeine Abkühlung der Weltkonjunktur, die Krise der EU und den wachsenden Widerstand gegen die interkontinentalen Migrationsströme eingeht [S. 7]:

http://deutsche-stimme.de/2016/03/23/das-nahende-ende-der-voelkerfeindlichen-globalisierung/

Brexit

© Toms Norde, Valsts kanceleja, CC BY-SA 2.0, commons.wikimedia.org

© Von Michael Vadon - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org

© Von Michael Vadon – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org

Im AUSLANDsteil schließlich geht DS-Autor und Wirtschaftsexperte Arne Schimmer in einem ersten Beitrag zu diesem Thema der Frage nach, wie wahrscheinlich ein

»Brexit«, also ein Austritt Großbritanniens aus der EU, ist [S. 8], während Thorsten Thomsen über die US-Vorwahlen und »Donald Trump auf der Überholspur« berichtet.

SyrienIm PARLAMENTs-Teil auf den Seiten 9 und 10 lesen wir von den Aktivitäten des NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt und der NPD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern. Karl Richter gibt uns wie jeden Monat einen Überblick über die Themen im Europäischen Parlament. Interessant zu lesen, wie nervös die Parlamentsverwaltung unter EU-Parlamentspräsident Martin Schulz auf die Aktivitäten der patriotischen Abgeordneten reagiert, diesmal mit der Untersagung einer Bilderschau von Udo Voigt zu Syrien…

Initiativen der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Initiativen der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Auf Seite 11 [WIR SELBST] berichten wir über die zentrale Gedenkveranstaltung des Dresdner Aktionsbündnisses im Februar, mit dem dieses für ein ehrendes Gedenken in Erinnerung an die zivilen Luftkriegstoten des alliierten Terror-Bomdardements im Februar ´45 sorgten: »Aus der Trauer zur Kraft« lautete das Motto dies diesjährigen Gedenkmarsches.

DDR-FlüchtlingeAuf Seite 14 wird eine äußerst gelungene Aschermittwochsveranstaltung im Saarland thematisiert. Natürlich ging es auch bei dieser Saalveranstaltung der saarländischen Nationaldemokraten um die »Flüchtlingskrise«, wobei in diesem Zusammenhang der unzulässige Vergleich zwischen den heutigen Asylforderern und den seinerzeitigen DDR-Übersiedlern thematisiert wurde. Anlaß genug, an dieser Stelle in der DS mal eine historische Klarstellung einzubauen, die uns Lutz Dessau auf den Seiten 14 und 15 liefert.

BrauchtumWie immer kommt in der DS auch die Kultur nicht zu kurz, und so leiten wir im PANORAMA auf Seite 16 mit einem neuen Beitrag von Edda Schmidt zum heimischen Brauchtum ein. Dabei geht es – natürlich – um das vielgestaltige Osterbrauchtum.

In der gleichen Rubrik beenden in dieser Ausgabe auf den Seiten 17 und 18 Arne Schimmer und Baldur Landogart ihre Beiträge aus der März-Ausgabe mit dem jeweils zweiten Teil: Schimmer über »Das Ringen an der Somme«, also mit seinem ArtiRevoltekel über »hundert Jahre Somme und Verdun« und Baldugart über den Jahrhundertfälscher Beltracchi – »Malerei ad absurdum«.

Diktatur-der-WahrheitFälschungen anderer Art beschäftigen uns in dem DS-Ganzseiter von Michael Mayer, der uns die Gründe dafür nahebringt, warum sich die »Massenmedien in der Legitimationskrise« befänden. Wir leben – so Mayer – in einer »Diktatur der Wahrheit« [Seite 19].

Im FEUILLETON schließlich bringt uns Thorsten Thomsen angesichts der anhaltenden Massenzuwanderung und Überfremdungs-Politik die Antaios-Neuerscheinung von Renaud Camus »Revolte gegen den großen Austausch« näher. Dessen Buch bietet – das wird deutlich – das notwendige »geistige Rüstzeug für den Kampf um den Erhalt Europas und seiner Völker.« [Seite 20]

RechtsbruchIm BLICKPUNT auf Seite 23 geißelt Thorsten Thomsen die unkontrollierte Einwanderung und daraus resultierende Gefährung der staatlichen Ordnung in Deutschland als organisierten »Rechts- und Verfassungsbruch«. Entgleisungen

Gewohnt bissig geht rundet Thomas Salomon auf der letzten Seite [TRIBÜNE, S. 24] mit seinen Satiren die aktuelle Ausgabe der Deutschen Stimme ab und geht dabei u.a. auf diverse halbseidene Politiker-Ausreden und –Entgleisungen ein.

Diese und weitere Beiträge hält die April-Ausgabe der Deutschen Stimme für Sie bereit, liebe Leser. Es lohnt sich also wieder einmal der Gang zu Ihrem Zeitschriftenhändler – und noch besser wäre es, wenn Sie sich DIE ANDERE MEINUNG ganz einfach Monat für Monat sichern würden, mit dem günstigen Jahres-Abo der DS:

http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Ihr Peter Schreiber

DS-Chefredakteur

Hier die Vorstellung der April-Ausgabe der Deutschen Stimme in DS-TV:

 

Print Friendly, PDF & Email

verwandt mit:

Watch Dragon ball super