Die DS im Januar 2016 im Überblick

Liebe Leser der Deutschen Stimme, Wird das Jahr 2016 ein neues Wendejahr? Das ist zu hoffen, denn wem beispielsweise daran gelegen ist, daß sich der Krieg in Syrien nicht...

Liebe Leser der Deutschen Stimme,

Wird das Jahr 2016 ein neues Wendejahr? Das ist zu hoffen, denn wem beispielsweise daran gelegen ist, daß sich der Krieg in Syrien nicht zu einem globalen Flächenbrand ausweitet, der kann nur auf eine Seite-23_Türkei_SanktionenÄnderung der gegenwärtigen Politik hinarbeiten. »Das Spiel mit dem Feuer«, das u.a. der NATO-Staat Türkei und unglücklicherweise somit auch die mit ihm verbündete »deutsche« Regierung betreibt, beschreibt daher auch unser DS-Autor Arne Schimmer in seinem Leitartikel und Aufmacher der Januar-Ausgabe.

Wie wichtig es daher ist, daß in Deutschland eine Partei existiert, die für Frieden, Freiheit und Souveränität eintritt, wird auch deutlich in unserem Bericht über den Parteitag der NPD am 21./22. November 2015 im baden- Seite-12_Parteitagwürttembergischen Weinheim (Seiten 1, 12 bis 15, WIR SELBST). Die National-demokraten treten für Souveränität im Inneren wie nach außen hin ein, für die effektive Sicherung der nationalen wie der europäischen Außengrenzen, für die Hilfe zugunsten bedürftiger und bedrohter Menschen vor Ort – also in ihrer Heimat – und für einen selbstbestimmten Kurs der deutschen und europäischen Außenpolitik, unabhängig von den geopolitischen und hegemonialen Ambitionen der USA. Das sind »ganz normale« und vernünftige Forderungen, meinen Sie nicht auch? Und eben deshalb charakterisiert der Parteivorsitzende der NPD, Frank Franz, seine Partei wie folgt:

»Wir sind keine ›normale Partei‹ – wir sind die einzige Partei der Normalität! Wir sind die letzte verbliebene Bastion, die noch für das Wohl des deutschen Volkes kämpft!«

Seite-2Ja, und da man uns Deutschen eine solche Normalität mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges offenbar immer noch nicht zugestehen will, soll die NPD nun verboten werden,- ein Umstand, der kurz vor Redaktionsschluß der Januar-Ausgabe bekannt wurde, auf den aber sowohl der Parteivorsitzende Frank Franz als auch ich als DS-Chefredakteur in unseren Kommentaren (Seite 2, MEINUNGEN) eingehen. Beide sind wir der festen Überzeugung: »Die NPD wird nicht verboten!« Genau darüber wird in dem Verfahren, für das das Bundesverfassungsgericht nun die ersten Verhandlungstage für die Zeit vom 1. bis 3. März angesetzt hat, verhandelt werden. Lesen Sie dazu mehr in den kommenden Ausgaben der Deutschen Stimme.

Seite-3_EmmaNicht nur die DS oder deutsche-stimme.de, auch das hauseigene Internet-TV-Format DS-TV wird im Auftrag der Partei über die spannenden Verhandlungen im März aktuell, zeitnah und informativ aus Karlsruhe berichten.

Auch hieran wird deutlich, wie wichtig ein solches TV-Format für die authentische nationale Opposition in Deutschland ist: Endlich müssen wir die Deutungshoheit über uns selbst als Partei und Bewegung nicht mehr alleine den etablierten Medien überlassen, sondern können qualifiziert dagegenhalten. Mit DS-TV wurde ein niedrigschwelliges Informationsangebot geschaffen, welches die Aufgabe hat, »den Menschen eine Stimme zu verleihen«, wie das »Gesicht« von DS-TV, Emma Stabel, treffend ausdrückt. Im DS-GESPRÄCH auf den Seiten 3 und 4 gibt unsere Moderatorin Auskunft über sich und darüber, wie sie zur NPD gefunden hat, wie sie Moderatorin wurde, welche Erfahrungen sie seither gesammelt hat, welches Entwicklungspotential sie noch sieht… wer mehr wissen will, muß unbedingt in die Januar-Ausgabe der DS hineinschauen. Eine weitere Möglichkeit ist dieser neue Film: »DS-TV 35-15: Emma Stabel und DS-TV: Das neue Gesicht der NPD.« https://youtu.be/35WeLJ26hyU

Seite-6_Armutsgefährdung»Wir haben es uns zur Aufgabe gesetzt, den Lügen der etablierten Medien und Politiker wahrheitsgetreue Informationen entgegenzusetzen!«, sagt Emma Stabel im Interview – besonders wichtig ist das dieser Tage im Hinblick auf das Thema »Asyl- und Flüchtlingskrise«, die wir wieder mit mehreren Beiträgen in dieser Ausgabe behandeln, so u.a. Michael Mayer: »Flüchtlingswelle bedroht nationale Kraft« oder Moritz Altmann: »Steigende Armutsgefährdung in Zeiten der Asylflut« (Seiten 5 und 6, DEUTSCHLAND).

Seite-8_SVP Trotz aller politischen Arbeit und Aufklärung sind wir aber leider sind wir aber leider noch lange nicht so weit wie die politische Rechte in anderen europäischen Ländern, u.a. der Schweiz, in der, so Jürgen Gansel in seinem Beitrag »Geistige Landesverteidigung über Jahrhunderte« Geschichte und Selbstverständnis der Schweizer den Aufstieg der national-konservativen SVP begünstigten (Seite 8, AUSLAND).

Seite-11_Rom_JNEbenfalls einen Blick über den Tellerrand wagte kürzlich die Führung der Jungen Nationaldemokraten (JN), die »Zu Gast in Rom« war und sich dort u.a. mit der Kulturvereinigung »Zenit« traf. Pierre Dornbrach berichtet (Seite 11, WIR SELBST).

Blättern wir ein paar Seiten weiter: Im PANORAMA auf Seite 18 erinnert unser Autor und DS-Redakteur Thorsten Thomsen im Rahmen einer Buchbesprechung an den »Adler der Ostfront«, den Stuka-Flieger und Patrioten Hans-Ulrich Seite-18_RudelRudel, der sich sowohl vor als auch nach 1945 für Deutschland eingesetzt hat. Es geht hierbei um die Neuauflage des Buches »Hans-Ulrich Rudel: Mein Kriegstagebuch. Aufzeichnungen eines Stukafliegers«, Adoria-Verlag, Oberhausen 2015.

Der gleiche Autor berichtet im FEUILLETON auf Seite 19 über »Das Phänomen Kraftwerk« – die Band sei »Ein deutsches Gesamtkunstwerk« und stelle die »Musikalische Avantgarde des modernen Technik- und Informationszeitalters« dar.

Weitere Themen in der Januar–Ausgabe der Deutschen Stimme u.a.:

  • Ronny Zasowk über »Gender Mainstreaming« in Berlin und Brandenburg: »Schluß mit verwirrter Sexualpropaganda an unseren Schulen« (DEUTSCHLAND, Seite 6)
  • »Wir haben beschlossen«: Axel Michaelis über das EU-Regime, Merkel und »Beschlüsse, die schon Makulatur sind, bevor die Tinte der Unterschrift darunter trocken ist« (Seite 7, DEUTSCHLAND)
  • »Staatliches Schmiergeld für Vermieter«: Stefan Paasche über Prämien für Asylanten-Vermieter (Seite 7)
  • Udo Voigt sagt: »Boykottiert die Türkei!« und schließt sich den Forderungen des russischen Präsidenten Putins nach Sanktionen wegen der IS-Unterstützung an (Seite 9 PARLAMENT und Seite 23, BLICKPUNKT)
  • »Für ein Höchstmaß an Transparenz« setzt sich die NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern ein (Bericht von Lutz Dessau, PARLAMENT, Seite 10)
  • »Jahresbeginn nach alter Sitte«: Edda Schmidt referiert wie in nahezu jeder Ausgabe über unser »Brauchtum – einst und jetzt« (PANORAMA, Seite 16)
  • »Eine Meisterin der Genauigkeit«. Lutz Dessau (Seite 17) über die Künstlerin Angelika Tübke und die »Leipziger Schule«
  • »Der Krieg in Syrien und die Hintergründe«. Thorsten Thomsen mit einer Besprechung von Karin Leukefelds Buch Flächenbrand (Seite 20)
  • »Islamismus und Terror – Stunden der Wahrheit« (Seite 23): Stefan Paasche über die fragwürdige Rolle der Islamverbände in der BRD
  • Seite-24_Rechtsextremismus»Schwer erkennbare Rechtsextremisten« bereiten der allgegenwärtigen Gesinnungspolizei in der BRD Kopfzerbrechen: Thomas Salomon mit einem neuen, nur ganz leicht überspitzten TRIBÜNE-Artikel (Seite 24)

Ich wünsche Ihnen an dieser Stelle im Namen der DS-Mannschaft eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das Neue Jahr!Ihr Peter Schreiber DS-Chefredakteur

Print Friendly, PDF & Email

verwandt mit:

Watch Dragon ball super