Vorstellung der Dezember-Ausgabe der DS

Liebe Leser der Deutschen Stimme, zugegeben, der Titel oder die Losung »Das Boot ist voll« ist keine ganz neue Aussage, dafür aber aktueller denn je – und mit der...

Liebe Leser der Deutschen Stimme,

zugegeben, der Titel oder die Losung »Das Boot ist voll« ist keine ganz neue Aussage, dafür aber aktueller denn je – und mit der Forderung »Grenzen endlich schließen – Familiennachzug verhindern!« rennen NPD und Deutsche Stimme mittlerweile wahrscheinlich offene Türen bei vielen unserer Landsleute ein.

In dem Leitartikel von Ronny Zasowk und Stefan Paasche geht es zunächst um den mutigen Vorstoß des Philologen-Verbandes Sachsen-Anhalts, mit dem dieser deutsche Kinder und Jugendliche vor Gefahren durch den allzu unbefangenen Umgang mit jugendlichen islamischen Migranten warnte. Ein Vorstoß der, so berechtigt er auch sein mag, mittlerweile zum Kniefall des Urhebers führte, obwohl dieser kurz zuvor noch gesagt hatte: »Ich habe mir vor 1989 nicht den Mund verbieten lassen und tue das jetzt auch nicht«. Der das sagte, war Jürgen Mannke, Vorsitzender des genannten Verbandes in Sachsen-Anhalt. Muß man aus der Tatsache, daß er mittlerweile doch »abgeschworen« hat, den Schluß ziehen, daß es um Meinungsfreiheit und Demokratie in der BRD des Jahres 2015 schlimmer bestellt ist als seinerzeit in der DDR?

DS_12_15_SunicDaß das gegenwärtige Katastrophenszenario, das aus den Elementen Völkerwanderung und Bevölkerungsaustausch plus Terrorgefahr plus Kriegsgefahr plus Souveränitätsverlust besteht, auch heilsame und vitalisierende Kräfte freizusetzen vermag, das hofft und prophezeit der Schriftsteller und ehemalige Diplomat Dr. Tomislav Sunic im Seite-3-Interview: »Das Migrations-Chaos hilft uns bei der europäischen Identitätsfindung«. Dazu sei allerdings auch ein neuer Typus des europäischen Helden vonnöten,- so nimmt er Bezug auf historische und mythologische Vorbilder in seinem Beitrag im PANORAMA auf Seite 17: »Helden und Rebellen im heutigen System.«

DS_12_15_JNUnsere NPD-Jugend, die Jungen Nationaldemokraten (JN) nehmen dieses Bild auf: In seinem Beitrag »Für eine Heimat der Helden« wird aus Sicht des JN-Bundesvorstandes beschrieben, wie man den Tag der offenen Tür im DS-Verlag in Riesa und den Europakongreß der JN am 10. Oktober 2015 erlebt hat. Auch da spielte Dr. Sunic eine herausragende Rolle und ein umfangreiches politisches und kulturelles Programm, gestaltet von patriotischen Mitstreitern aus ganz Europa macht den Anspruch der identitätsbewußten Kräfte deutlich, die mittlerweile grenzüberschreitend zusammenarbeiten, um gemeinsam den Widerstand gegen den Ausverkauf des europäischen und abendländischen Erbes zu organisieren.

Sichtbares äußeres Zeichen dieses Ausverkaufs ist die aktuelle Asylkrise, die offenbar einerseits einem übergeordneten Plan zur Beseitigung der Nationen und Nationalstaaten folgt, andererseits aber auch ein großes Geschäft für eine regelrechte Asyl- und Flüchtlingsindustrie darstellt.

DS_12_15_Kommentar_FFDarauf geht auch der NPD-Parteivorsitzende »Asylkrise – durch Großkapital gesponsert?« in seinem Kommentar auf Seite 2 ein. Wer dazu für die eigene Argumentation harte Fakten benötigt, findet sie auf Seite 8 (AUSLAND) in dem Beitrag von Thorsten Thomsen über den US-Investor George Soros als »treibende Kraft hinter der Massenzuwanderungs-Propaganda«. Unter der Überschrift »Mit der Migrationswaffe gegen Europa« dokumentiert Thomsen die Pläne Soros´ und andere »verdeckte Kapitalinteressen«, aber auch die Antwort des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán darauf, der mit einem 6-Punkte-Plan kontert und sich damit einmal mehr der Verteidigung europäischer Interessen annimmt.

In dem DS-TV-Film Nr. 28-15 »Ansturm auf Europa – APF und NPD gegen die Migrationsflut« finden Sie übrigens weitere internationale Stimmen zu diesem Thema.

DS_12_15_Enteignung_AsylWie verzweifelt die Pro-Asyl-Politiker in der BRD mittlerweile sind, wenn es um die Bewältigung der durch ihre Politik ausgelösten Asylflut geht, wird in dem Beitrag von Moritz Altmann auf Seite 7 (DEUTSCHLAND) deutlich, der über »Neokommunistische Enteignungsmethoden« zu berichten weiß.

Auf Seite 9 (PARLAMENT) stellt Karl Richter als Mitarbeiter Udo Voigts im Europäischen Parlament ein »europäisches Schlüsseldokument« vor – den Bericht zurDS_12_15_Fahrplan_Irrsinn »Lage der Grundrechte in der EU«. »Ein Fahrplan des Irrsinns«, meint die Mannschaft um den NPD-Europaabgeordneten. Grundrechte gelten in der EU offenbar für alle, außer für Europas Patrioten.

Neben diesen ganz großen politischen Debatten gilt es auch, die vielen anderen Ungerechtigkeiten der etablierten Politik anzuprangern und zu debattieren: Die NPD-Landtagsfraktion von Mecklenburg-Vorpommern macht sich stark für die Situation von freiwillig Versicherten. »Krankenkassen-Beiträge vom tatsächlichen Brutto-Einkommen ableiten!«. So lautet ein Beitrag von Lutz Dessau, in dem dieser eine entsprechende Initiative der Fraktion DS_12_15_Babic_Lohndrückerim Landtag von Mecklenburg-Vorpommern vorstellt. Stefan Köster, stv. Parteivorsitzender der NPD und Mitglied eben dieses Landtages, setzt sich ein für mehr direkte Demokratie für deutsche Bürger: »Kommunalverfassung ändern – Fragerecht des Bürgers stärken« lautet ein weiterer Debattenbeitrag der Nationaldemokraten aus dem Nordosten der Republik.

Begeben wir uns in die Hauptstadt derselben: In Berlin fand Ende Oktober die vierte Souveränitäts-Konferenz des Compact-Magazins des streitbaren Journalisten DS_12_15_OrbanJürgen Elsässer statt. Mit Richard Sulik, dem Europaabgeordneten der slowakischen Partei Sloboda a Solidarita (»Freiheit und Solidarität«) oder dem deutschen Staats- und Verfassungsrechtler Prof. Karl-Albrecht Schachtschneider u.v.m. waren hochrangige Persönlichkeiten erschienen, die sich u.a. mit den Themen bzw. Forderungen »Raus aus der NATO« oder »Recht zum Widerstand« beschäftigten. Mehr wird hier nicht verraten, bitte lesen Sie den aufschlußreichen Bericht auf Seite 18 der DS.

Weitere Themen in der Dezember-Ausgabe der Deutschen Stimme u.a.:

  • »Zensur in den sozialen Netzwerken?« (Jürgen Gansel, Seite 5)
  • »Schluß mit Kriminalisierung« (Zur Sache, Kommentar von Adolf Dammann, Seite 1)
  • »Europas Verderber«: Flüchtlings-Debatte im Europaparlament (Bericht von Karl Richter, Seite 12)
  • Gender Mainstreaming – Teil 3: »Lust am Kind« – »Pro Familia« ohne Maske (letzter Teil der Reihe über GM von Thorsten Thomsen)
  • »Nur der Druck der Straße zählt!« (Bericht über den Einsatz der NPD in MVP für den Erhalt der Kinderklinik in Anklam, Seite 11)
  • »Rauchverbot in Kraftfahrzeugen bei Mitfahrt von Kindern durchsetzen!« (Eine weitere Initiative derDS_12_15_Sunic_Kongress NPD im Landtag von MVP, Seite 11)
  • »Führungskräfte für die nationale Erneuerung!« (Bericht über die 7. Führungskräfteschulung des NPD-Parteivorstandes von Dominik Stürmer, Seite 12)
  • »JN trifft den Nerv der Zeit!« (Bericht des JN-Bundesvorstandes über die Schulungsarbeit der Jungen Nationaldemokraten, Seite 14),
  • »Europa – unser Lebenskampfgemeinschaft«. Ein Beitrag des JN-Aktivisten Tom Dieke über unser Europabild: »Die EU ist nicht Europa« (Seite 15)
  • »Lebendiges – bald verbotenes Brauchtum?« (Seite 16, »Nikolaus und Krampus«, ein Beitrag von Edda Schmidt über Weihnachtsbrauchtum)
  • »DS_12_15_PirincciBeißender Spott für arme Würstchen«, Besprechung des neuen Pirinçci-Titels Die große Verschwulung (Seite 19, FEUILLETON)
  • »Auf Tuchfühlung mit ›Peggy‹.« Rezension des Bandes Spaziergänge über den Horizont von Sebastian Hennig über ein Jahr PEGIDA (Seite 19)
  • »Musikalische Revolte gegen die moderne Welt«. Besprechung von Rikard Runestad über das neue Album Äon des Hammers (Halgadom, Tears of Othila), Seite 20, FEUILLETON
  • Du warst Orplid, mein Land – über die Lyrik Uwe Noltes – »erfrischend unmodern«, wie Thorsten Thomsen sagt (Seite 20)
  • »Konten für Scheinasylanten – und Lohndrücker für MacDonalds?« fragt Safet Babic und meint: »Die Asylflut läßt die politischen und ökonomischen Risse in Deutschland immer deutlicher zu Tage treten.« (Seite 23, BLICKPUNKT)
  • »JA zum russischen Militäreinsatz in Syrien!« sagt Udo Voigt, MdEP, der Moskaus Vorgehen an der Seite Assads unterstützt (Seite 23)
  • »Bereicherungen ohne Ende« suchen uns derzeit heim, meint Thomas Salomon in einer seiner Satiren auf Seite 24 (Tribüne) und
  • Lutz Dessau berichtet auf der gleichen Seite über den »Nahost-Konflikt in der Kreisliga« in seiner Kolumne »Sport Frei!«.Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

Ihr Peter Schreiber DS-Chefredakteur

http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

verwandt mit:

Watch Dragon ball super